RSS
Unterstützung

Balabolka Konsolenanwendung

Eine Konsolenanwendung unterscheidet sich von einer Desktopanwendung darin, dass sie keine grafische Benutzeroberfläche enthält und nur von der Befehlszeile bedient werden kann. Das ist zum Beispiel dann nützlich, wenn man den Sprachausgabe-Prozess in andere Anwendungen integrieren möchte.

Balabolka (Konsolenanwendung)

Vorteile der Konsolenanwendung:

  • Keine Installation erforderlich.
  • Kompakt.
  • Flexibel und einfach zu bedienen.
  • Geringe Systemanforderungen.


Datei Download (Konsolenanwendung)


Größe: KB
 
Version:
 
Lizenzart: Freeware
 
Plattformen:
Befehlszeilen-Anwendung

Die Konsolenanwendung verwaltet verschiedene Befehlszeilenparameter, um zu ermöglichen, einen Text laut vorzulesen oder als Audio-Datei zu speichern. Die Befehlszeilen-Optionen verwenden die Syntax "balcon [Optionen ...]", alle Parameter müssen durch ein Leerzeichen getrennt werden. Die Optionen können in beliebiger Reihenfolge in der Befehlszeile aufgeführt werden, solange sie mit ihren zugehörigen Parametern verbunden sind. Verwenden Sie die "balcon -?" Befehlszeile, um Hilfe bezüglich Syntax und Parameter der Kommandozeile zu erhalten.


-l
Druckt die Liste der verfügbaren Stimmen.
-g
Druckt die Liste der verfügbaren Audio-Ausgabegeräte.
-f Dateiname
Bestimmt den Namen der Eingabe-Textdatei.
-w Dateiname
Bestimmt den Namen der Ausgabe-Datei im WAV-Format. Wenn diese Option angegeben ist, wird eine Audio-Datei erstellt. Sonst wird der Text laut vorgelesen.
-n Sprecher
Bestimmt den Namen des Sprechers (ein Teil des Namens ist ausreichend). Wenn diese Option nicht festgelegt wurde, wird die Stimme, die durch die Option -id bestimmt wurde, oder die Standard-Stimme von Windows verwendet.
-id Zahl
Setzt die "Lokale ID" für die Stimme. Die Lokale ID ist der von Microsoft zugewiesene Sprachen-Code (z. B. "1031" für "Deutsch - Deutschland", "1033" für "Englisch - Amerika"). Das Programm wird die erste Stimme mit definierter Lokaler ID aus der Liste von Stimmen auswählen. Wenn diese Option nicht festgelegt wurde, wird die Stimme, die durch die Option -n bestimmt wurde, oder die Standard-Stimme von Windows verwendet.
-m
Druckt die Parameter der Stimme.
-b Zahl
Wählt das Audio-Ausgabegerät nach seinem Index. Der Index des Standard-Audio-Ausgabegerätes ist 0.
-c
Verwendet die Texteingabe aus der Zwischenablage.
-t Textzeile
Die Texteingabe kann von der Befehlszeile verwendet werden.
-i
Verwendet die Texteingabe von STDIN.
-o
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: Schreibt Tondaten auf STDOUT.
Wenn diese Option gewählt ist, wird die Option -w ignoriert.
-s Zahl
SAPI 4: Bestimmt die Geschwindigkeit in einem Bereich von 0 bis 100 (kein Standardwert).
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: Bestimmt die Geschwindigkeit in einem Bereich von -10 bis 10
(der Standardwert ist 0).
-p Zahl
SAPI 4: Bestimmt die Tonhöhe in einem Bereich von 0 bis 100 (kein Standardwert).
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: Bestimmt die Tonhöhe in einem Bereich von -10 bis 10
(der Standardwert ist 0).
-v Zahl
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: Bestimmt das Volumen in einem Bereich von 0 bis 100
(der Standardwert ist 100).
-e Zahl
Bestimmt die Länge der Pausen zwischen den Sätzen (in Millisekunden). Der Standardwert ist 0.
-a Zahl
Bestimmt die Länge der Pausen zwischen den Absätzen (in Millisekunden). Der Standardwert ist 0.
-d Dateiname
Verwendet das Wörterbuch für die Aussprache-Korrektur (*.REX oder *.DIC). Die Befehlszeile kann ein paar Optionen enthalten -d.
-k
Beendet weitere Exemplare der Konsolen-Anwendung im Arbeitsspeicher des Computers.
-ka
Beendet das aktive Exemplar der Konsolen-Anwendung im Arbeitsspeicher des Computers.
-q
Setzt die Anwendung in eine Warteschlange. Die Konsolen-Anwendung wartet, bis andere Exemplare des Programms fertig sind.
-lrc
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: Erstellt eine LRC-Datei, wenn die Option -w oder -o angegeben ist.
-srt
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: Erstellt eine SRT-Datei, wenn die Option -w oder -o angegeben ist.
-sub
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: Text wird als Untertitel verarbeitet. Diese Option kann nützlich sein, wenn die Optionen -i oder -c festgelegt wurden.
-tray
Das Programm-Icon im System-Tray anzeigen. Dies ermöglicht es, den Fortschritt der Aufgabe zu sehen. Mit der Option "Stop" im Kontext-Menü kann man den Prozess stoppen.
-ln Zahl
Wählt eine Zeile aus einer Textdatei mit Hilfe einer Zeilennummer. Die Zeilennummerierung beginnt bei "1". Ein Intervall von Zahlen kann verwendet werden, um mehr als eine Zeile auszuwählen (beispielsweise "26-34"). Die Befehlszeile kann ein paar Optionen enthalten -ln.
-fr Zahl
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: sets the output audio sampling frequency in kHz (8, 11, 12, 16, 22, 24, 32, 44, 48). If the option is not specified, the default value of the selected voice will be used.
-bt Zahl
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: sets the output audio bit depth (8 oder 16). If the option is not specified, the default value of the selected voice will be used.
-ch Zahl
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: sets the output audio channel mode (1 oder 2). If the option is not specified, the default value of the selected voice will be used.
-? oder -h
Druckt die Liste der verfügbaren Befehlszeilen-Optionen.
--encoding Kodierung oder -enc Kodierung
Bestimmt die Kodierung für die Texteingabe ("ansi", "utf8" oder "unicode"). Die Standardeinstellung ist "ansi".
--silence-begin Zahl oder -sb Zahl
Legt die Länge der Stille am Anfang der Audio-Datei fest (in Millisekunden). Der Standardwert ist 0.
--silence-end Zahl oder -se Zahl
Legt die Länge der Stille am Ende der Audio-Datei fest (in Millisekunden). Der Standardwert ist 0.
--lrc-length Zahl
Bestimmt die maximale Länge der Textzeilen für die LRC-Datei (in Zeichen).
--lrc-fname Dateiname
Bestimmt den Namen der LRC-Datei. Die Option kann nützlich sein, wenn die Option -o angegeben ist.
--lrc-enc Kodierung
Bestimmt die Kodierung für die LRC-Datei ("ansi", "utf8" oder "unicode"). Die Standardeinstellung ist "ansi".
--lrc-offset Zahl
Bestimmt die Zeitverschiebung für die LRC-Datei (in Millisekunden).
--lrc-artist Textzeile
Bestimmt den ID-Tag für die LRC-Datei: Künstler.
--lrc-album Textzeile
Bestimmt den ID-Tag für die LRC-Datei: Album.
--lrc-title Textzeile
Bestimmt den ID-Tag für die LRC-Datei: Titel.
--lrc-author Textzeile
Bestimmt den ID-Tag für die LRC-Datei: Autor.
--lrc-creator Textzeile
Bestimmt den ID-Tag für die LRC-Datei: Ersteller der LRC-Datei.
--srt-length Zahl
Bestimmt die maximale Länge der Textzeilen für die SRT-Datei (in Zeichen).
--srt-fname Dateiname
Bestimmt den Namen der SRT-Datei. Die Option kann nützlich sein, wenn die Option -o angegeben ist.
--srt-enc Kodierung
Bestimmt die Kodierung für die SRT-Datei ("ansi", "utf8" oder "unicode"). Die Standardeinstellung ist "ansi".
--raw
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: Der Ausgang ist RAW-Format PCM; die Audiodaten enthalten nicht den WAV-Header. Diese Option wird zusammen mit der Option -o verwendet.
--ignorelength
SAPI 4: nicht verwendet.
SAPI 5 und Microsoft Speech Platform: Ignoriert die Länge der Daten im WAV-Header. Diese Option wird zusammen mit der Option -o verwendet.
--sub-format Textzeile
Legt das Format der Untertitel fest ("srt", "ssa", "ass" oder "smi"). Wenn diese Option nicht angegeben ist, wird das Format anhand der Dateiendung bestimmt.
--sub-fit oder -sf
Erhöht die Geschwindigkeit automatisch, passend zu Zeitintervallen (wenn das Programm Untertitel in eine Audio-Datei konvertiert).
--sub-max Zahl oder -sm Zahl
Legt die maximale Sprechgeschwindigkeit in einem Bereich von -10 bis 10 fest (wenn das Programm Untertitel in eine Audio-Datei konvertiert).
--deletefile oder -df
Entfernt die Textdatei, wenn die Aufgabe erledigt ist. Diese Option wird zusammen mit der Option -f verwendet.



Befehlszeilen-Beispiele

balcon -l

balcon -f "d:\Text\book.txt" -w "d:\Sound\book.wav" -n "Emma"

balcon -n "Callie" -c -d "d:\rex\rules.rex" -d "d:\dic\rules.dic"

balcon -n "Matthias" -t "Der Text wird langsam vorgelesen." -s -5 -v 70

balcon -w "d:\book.wav" -i -lrc --lrc-length 80 --lrc-title "The Lord of the Rings"

balcon -f "d:\Text\film.srt" -w "d:\Sound\film.wav" -n "Laura" --sub-fit --sub-max 2



Beispiel für die Verwendung zusammen mit LAME.EXE:

balcon -f d:\book.txt -n Klaus -o --raw | lame -r -s 22.05 -m m -h - d:\book.mp3



Beispiel für die Verwendung zusammen mit OGGENC2.EXE:

balcon -f d:\book.txt -n Klaus -o --ignorelength | oggenc2 --ignorelength - -o d:\book.ogg



Beispiel für die Verwendung zusammen mit WMAENCODE.EXE:

balcon -f d:\book.txt -n Klaus -o --ignorelength | wmaencode - d:\book.wma --ignorelength



Konfigurationsdatei

Die Befehlszeilen-Optionen können als Konfigurationsdatei "balcon.cfg" im Ordner der Konsolen-Anwendung gespeichert werden.

Beispiel für eine Konfigurationsdatei:

-f d:\Text\book.txt
-w d:\Sound\book.wav
-n Microsoft Anna
-s 2
-p -1
-v 95
-e 300
-d d:\rex\rules.rex
-d d:\dic\rules.dic
-lrc
--lrc-length 75
--lrc-enc utf8
--lrc-offset 300

Das Programm kann Optionen von der Konfigurationsdatei und der Kommandozeile kombinieren.




Lizenzart

You are free to use and distribute software for noncommercial purposes. For commercial use or distribution, you need to get permission from the copyright holder.